Menu Content/Inhalt

Die manuelle Lymphdrainage wurde von Dr. Vodder und seiner Ehefrau entwickelt und ist eine spezielle Massagetechnik, die der Entstauung bei Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe dient. Die sogenannten Ödeme können verursacht werden z.B. durch operative Eingriffe, die die Lymphbahnen im Gewebe zerstört haben oder als Folge anderer vorausgegangener Erkrankungen, die eine Schwellung nach sich ziehen. Da die Lymphbahnen und Lymphknoten einen wichtigen Anteil unseres Immunsystems darstellen, liegt es auf der Hand, dass Störungen in diesem Gebiet weitreichende Folgen für unseren Organismus haben.
 
Ziel der Therapie ist es, neben dem Abtransport der Gewebsflüssigkeit in den Körperkreislauf zurück, die Fähigkeit des Körpers zu nutzen, zerstörte Lymphbahnen durch neue, haarfeine Kanäle zu ersetzen und damit die Resorption von Gewebsflüssigkeiten zu normalisieren. Diese Behandlung erfolgt ausschließlich durch speziell ausgebildete Therapeuten mit einer entsprechenden Weiterbildung.
Im Anschluss an die Manuelle Lymphdrainage erfolgt eine Kompressionsbehandlung mit speziellen Bandagebinden oder im späteren Verlauf mit extra angefertigten Strümpfen. Diese auch als Komplexe Physikalische Entstauungstherapie bezeichnete Maßnahme wird zur Therapie von Ödemen angewandt, die einer medikamentösen Behandlung nicht zugänglich sind oder bei denen mit entwässernden Medikamenten allein keine befriedigende Ödemabnahme erzielt werden kann.
 
Anwendungsbeispiele:
  • Ödeme nach Mammaamputation
  • Ödeme der Beine
  • Blutergüsse
  • Zerrungen, Verstauchungen, Luxationen
  • Schleudertrauma
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • rheumatische Erkrankungen
 
Abrechnungshinweis:
Manuelle Lymphdrainage ist als Sonderform der Krankengymnastik verordnungsfähig.
Das entsprechende Bandagemittel wird vom Arzt gesondert als Verbandmaterial verordnet.
designed by Phyiotherapie Dirsch